logo_solo

Bündnis Demokratie

Bür­ge­rin­nen und Bür­ger für Fair­ness, Respekt und Anstand in der poli­ti­schen Aus­ein­an­der­set­zung.

Die Wür­de des Men­schen ist unan­tast­bar.“
(Arti­kel 1 des Grund­ge­set­zes)

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 07.10.2023

Cor­ne­lia sagt :

Das Gute an einer Demo­kra­tie ist, dass man unter­schied­li­che Mei­nun­gen haben und strei­ten darf. Gegen­sei­ti­ge Wert­schät­zung gehört unab­ding­bar dazu. Lasst uns respekt­voll mit­ein­an­der umge­hen und für unse­re Demo­kra­tie ein­tre­ten !

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 24.09.2023

Bea­te sagt :

Ich ste­he ein für Demo­kra­tie und für einen wür­de­vol­len Umgang mit­ein­an­der !

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 24.09.2023

Win­fried sagt :

Es darf sich nicht wie­der­ho­len was am Ende der Wei­ma­rer Repu­blik geschah.

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 23.09.2023

Hei­di sagt :

Wir lie­ben es gemein­sam auf Fes­ten zu fei­ern und in unse­rer schö­nen Stadt fried­lich zusam­men zu leben.
Lasst uns für demo­kra­ti­sches und fai­res Mit­ein­an­der ein­ste­hen.
Hass und Het­ze darf kei­nen Raum bei uns bekom­men .

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 23.09.2023

Hei­ke sagt :

Es ist drin­gend gebo­ten, dass sich alle Demo­kra­ten, alle Men­schen, die sich zu unse­rer Ver­fas­sung und den dort geschütz­ten Wer­ten beken­nen, die­sen Ent­wick­lun­gen ent­ge­gen­stel­len – sicht­bar, deut­lich und ent­schlos­sen !

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 23.09.2023

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 23.09.2023

Micha­el sagt :

Seli­gen­stadt muss sich zusam­men­schlie­ßen gegen Hass und Het­ze.

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 23.09.2023

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 23.09.2023

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 23.09.2023

Andre­as sagt :

Auch wenn man den Ein­druck gewinnt, dass die Ver­tre­ter der Seli­gen­städ­ter Bür­ger – der Bür­ger­meis­ter und die Stadt­ver­ord­ne­ten – zu den aktu­el­len Ent­wick­lun­gen in unse­rer schö­nen Stadt vor allem SCHWEI­GEN, möch­te ich Posi­ti­on bezie­hen, weil ich fin­de, dass die Grenz­über­schrei­tun­gen nicht ver­schwie­gen und über­gan­gen wer­den dür­fen. – Wohin das führt, haben wir bereits vor 90 Jah­ren sehr deut­lich gese­hen.
Ich bin der Mei­nung, dass man aus der Geschich­te ler­nen soll­te und­die Gren­zen, die unse­re demo­kra­ti­sche Grund­ord­nung setzt, die Frei­heit, die jeder Ein­zel­ne hat, schüt­zen soll­te.
Wenn also bedau­er­li­cher­wei­se die poli­tisch Ver­abt­wort­li­chen nichts Wahr­nehm­ba­res tun und so den Ein­druck erwe­cken, als sei die­se Ver­o­hung nor­mal, nicht ver­ach­tens­wert und als wür­de kei­ne Gren­ze über­schrit­ten, dann möch­te wenigs­tens auch ich mei­ne Stim­me erhe­ben uns sagen : NICHT SO !
Die­se Zivil­cou­ra­ge soll­te man aber auch von der Bru­der­schaft der Löf­fel­trin­ker erwar­ten dür­fen !
Es kann offen gelas­sen wer­den, ob Schwei­gen nicht den­je­ni­gen, dei unse­re Grund­ord­nung über­schrei­ten in die Hän­de spielt, ob es ein­fach nur fei­ge ist oder dumm, eine ver­ta­ne Chan­ce.
Aber zumin­dest ich sage laut
NEIN DAN­KE zu Into­le­ranz, Hass und Gewalt !

aus Hain­burg

gezeich­net am 23.09.2023

aus Main­hau­sen

gezeich­net am 23.09.2023

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 23.09.2023

aus Main­hau­sen

gezeich­net am 22.09.2023

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 22.09.2023

aus ande­rer Wohn­ort

gezeich­net am 22.09.2023

Katy sagt :

Hass und Het­ze bedro­hen unse­re Demo­kra­tie und es ist wich­ti­ger denn je, sich die­sen Ten­den­zen und den Fein­den unse­rer Demo­kra­tie ent­ge­gen­zu­stel­len.

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 22.09.2023

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 22.09.2023

aus ande­rer Wohn­ort

gezeich­net am 22.09.2023

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 22.09.2023

Mar­cus sagt :

Demo­kra­tie braucht Demo­kra­ten !

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 22.09.2023

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 21.09.2023

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 21.09.2023

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 20.09.2023

aus Hain­burg

gezeich­net am 20.09.2023

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 20.09.2023

aus Main­hau­sen

gezeich­net am 20.09.2023

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 20.09.2023

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 20.09.2023

Fre­de­rick sagt :

Lie­be Seli­gen­städ­te­rin­nen und Seli­gen­städ­ter,
durch­bre­chen wir den wie­der­keh­ren­den Rhyth­mus, alle paar Mona­te Büh­ne für suspek­te Aktio­nen aus dem rechts­po­pu­lis­ti­schen Raum sein zu müs­sen. Enga­gie­ren Sie sich bit­te für unse­re viel­fäl­ti­ge Stadt­ge­sell­schaft.

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 20.09.2023

Hans-Peter sagt :

Alle Men­schen, die an Poli­tik inter­es­siert sind, müs­sen wie­der sach­lich mit­ein­an­der reden und auch strei­ten. Sie dür­fen nicht belei­digt oder beschimpft wer­den.

Es ist wich­tig, dass ande­re Mei­nun­gen in einer demo­kra­ti­schen Gesell­schaft akzep­tiert und respek­tiert wer­den. Eine Demo­kra­tie lebt durch die­se Viel­falt. Und sobald die­se Mei­nungs­viel­falt ein­ge­schränkt wird, bege­ben wir uns auf einen Weg, der ein­deu­tig in eine Sack­gas­se führt.

Schuld­zu­wei­sun­gen gegen­über den schwächs­ten der Gesell­schaft, Miso­gy­nie sowie Redu­zie­rung auf Äußer­lich­kei­ten sind kei­ne Mode­er­schei­nun­gen, son­dern eine struk­tu­rel­le Her­ab­set­zung von Men­schen, die sich eben­so nicht ohne Wider­spruch in unse­rer Nach­bar­schaft breit machen darf.

Die Belei­di­gun­gen, Schmäh­schrif­ten und Schuld­zu­wei­sun­gen in den soge­nann­ten “sozia­len Medi­en” gegen­über enga­gier­ten Men­schen, wel­che für die All­ge­mein­heit auf sozia­ler Ebe­ne ein Ehren­amt aus­üben, müs­sen ein Ende haben.

Sie­he auch die per­sön­li­che Erklä­rung auf mei­ner Home­page.

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 20.09.2023

aus Seli­gen­stadt

gezeich­net am 20.09.2023

Skip to content